Im Februar 2005 haben wir der RISDT (www.risdt.org) einen Spendenbeitrag überwiesen. Mit diesem Beitrag konnte 1200 Familien in sechs verschiedenen Dörfern an der indischen Ostküste wichtige Hilfe zuteil werden. Nebst mit Bargeld wurden die Opfer mit Materialien für den täglichen Bedarf ausgestattet.

RISDT's Engagement für die Tsunamiopfer ist nur ein kleiner und zeitlich beschränkter Teil seiner Aktivitäten. Aktuell ist man daran, das im Jahre 2003 gebaute Schulhaus um einen Stock zu erhöhen, um weiteren 2000 Kindern aus den umliegenden Dörfern die Gelegenheit zum Schulbesuch zu geben. Zudem müssen für den Transport der Kinder Schulbusse angeschafft werden.

Ein spezielles Augenmerk ist dabei auf Lepra-infizierte Kinder gerichtet, denn diese werden in den Staatsschulen nicht eingelassen. Lepra ist in Indien immer noch wie bei uns damals im Mittelalter die Krankheit der Aussätzigen, die man nicht berührt. Die mit diesem Stigma behafteten Kindern stehen vor der Herausforderung, mit dieser Krankheit zu leben und sie werden gleichzeitig vom Schulbesuch ausgeschlossen.

RISDT plant, diese Kinder in die ausgebaute Schule zu integrieren und Ihnen somit bessere Möglichkeiten einer menschenwürdigen Existenz mit Zukunftsaussichten zu geben. Lepra ist zudem im Frühstadium mit nicht allzu grossem Aufwand medizinisch behandelbar und RISDT engagiert sich seit vielen Jahren dafür.

Jeder Ihrer Beiträge kommt den Kindern direkt zu Gute! Detaillierte Informationen erhalten Sie auf www.risdt.org.

Spenden an RISDT werden gerne entgegengenommen:

People’s Clinic
Konto: 99 236 303
Hypothekarbank Lenzburg
Postcheckkonto 50-69-8

Selbstverständlich sind auch andere Formen des Engagements (Mithilfe vor Ort...) möglich.

Complemedis AG, Leinfeldstrasse 59, CH-4632 Trimbach, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!