TCM-Arzneimittel

Ärzte und Heilpraktiker der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) verwenden regelmässig ein Sortiment von ca. 250 pflanzlichen und mineralischen Stoffen, die individuell für Patientinnen und Patienten kombiniert und als massgeschneiderte Einzelanfertigungen bei Complemedis hergestellt werden.

Complemedis bietet Ärzten und Heilpraktikern eine Fülle von Mitteln, als Granulate und getrocknete Kräuter an. Die über tausend Mittel in unserem Sortiment stammen von Lieferanten aus China, Taiwan und Europa und werden in der Schweiz nach strengsten Kriterien auf Identität und Reinheit geprüft. Es ist wichtig zu wissen, dass sämtliche bei Complemedis verwendeten Kräuter durch unser Analyselabor nach allen Regeln der Kunst auf korrekte Identität und Reinheit geprüft werden, was hierzulande - man glaubt es kaum - leider keine Selbstverständlichkeit ist. Bei Complemedis haben Sie die Gewissheit, dass Sie keine verfälschten oder pestizid-, schwermetall- und schimmelpilzbelasteten Kräuter einnehmen. Complemedis handelt nur mit ethisch und ökologisch unbedenklichen Substanzen. Wir halten uns strikt an die Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora, kurz CITES, die einen nachhaltigen internationalen Handel gewährleistet.

Granulate

TCM-Heilmittel werden in der Schweiz meist in Form von Granulaten (Trockenextrakte) eingenommen. Dies aus gutem Grund: Granulate sind in der Anwendung äusserst praktisch. Sie können mit warmem/heissem Wasser aufgelöst eingenommen werden. Complemedis verfügt über ein immenses Sortiment von ca. 380 Einzelmitteln und 400 Kombinationspräparaten, also klassischen und modernen Rezepturen, deren Bestandteile gemeinsam ausgekocht worden sind. Diese 400 TCM-Formeln sind bei uns lagernd und können zu preislich vorteilhaften Konditionen sowohl in Granulat- als auch in Tablettenform bestellt werden.

Wie nehme ich Granulate ein?

Üblicherweise schwemmt man das Granulat in warmem oder heissem Wasser auf und trinkt es in kleinen Schlucken. Manche Leute ziehen es vor, das Granulat trocken in den Mund zu nehmen und mit warmem Wasser nachzuspülen. Zur Not kann auch mal kaltes Wasser benützt werden, wenn gerade kein warmes vorhanden ist.

Sie brauchen Granulatmischungen nicht zu kochen, denn es könnten wertvolle Substanzen zerstört zu werden.

Dosierung

Die Dosierung bei TCM-Granulaten muss nicht im Milligrammbereich stimmen. Wenn Sie sie nicht einhalten können (Arbeit, Beruf, Versäumnis…), dann achten Sie darauf, dass Sie die Tagesdosis ungefähr erreichen. Minimal- und Maximaldosierungen können sehr weit auseinanderliegen: Manche Leute sind empfindlich und verspüren eine gute Wirkung schon ab einer deutlich niedrigeren Dosis, andere wiederum brauchen massiv mehr. Sie finden Ihre für Sie passende individuelle Dosis sicher. Diskutieren Sie dies auch mit verschreibenden TCM-Fachperson. So kann sie die Dosierung im Bedarfsfall für eine zukünftige Verschreibung anpassen.

Bei Therapien, die für längere Zeit (z.B. mehreren Wochen) vorgesehen sind, kommt es eher darauf an, dass die gesamte Menge ungefähr in der geschätzten Zeit eingenommen wird. Es kann vorkommen, dass einmal eine Dosis vergessen wird oder dass Sie einen ganzen Tag auslassen. In der Regel schmälert das den Therapieerfolg aber nicht. Er tritt einfach etwas später ein. Wenn ein genaues Timing nötig ist, wird Ihnen das Ihre TCM-Fachperson schon sagen. Es ist zum Beispiel bei Frauen mit Kinderwunsch wichtig, denn dabei wird das TCM-Mittel auf die verschiedenen Phasen des Monatszyklus abgestimmt. Selbstverständlich ist das Timing auch vor sportlichen Höchstleistungen wichtig oder etwa auch in der Situation vor Prüfungen bei Prüfungsangst oder Lampenfieber.

Vorteile

Granulate sind ein Konzentrat aus den mit Wasser ausgekochten getrockneten Kräutern, die aus pulverartigen kleinen Körnchen bestehen. So bleibt ein Extrakt lange stabil und ist gegen Luftfeuchtigkeit und Verklumpung, somit Qualitätseinbusse geschützt. Zum Granulieren benötigen Hersteller meistens den Hilfsstoff Maisstärke, seltener Maltodextrin.

Rohdrogen

Complemedis führt ein Sortiment von ca. 350 verschiedenen getrockneten Heilkräutern und Mineralien. Diese werden in der Traditionellen Chinesischen Medizin von den Patienten als Abkochung (Dekokt) zubereitet. Das Dekokt ist die klassische Darreichungsform der TCM, auf die sich die überlieferte Literatur bezieht. Die getrockneten Kräuter werden oftmals in Wasser eingeweicht und anschliessend nach Anweisung der Therapieperson gekocht, wobei dieser Prozess meist längere Zeit benötigt.

Wie nehme ich Rohdrogen ein?

Die verschreibende TCM-Fachperson gibt Ihnen eine Instruktion, wie sie kochen und dosieren sollen.

Sofern die Zubereitung der Rohdrogen nicht anderweitig verordnet wurde, kann nach folgender Anleitung vorgegangen werden:

Ziehphase: Den Inhalt eines Beutels in einer Edelstahl- oder Keramikpfanne geben und mit kaltem Wasser übergiessen. Während mindestens 1 Stunde, falls jedoch möglich am besten über Nacht, ziehen lassen.

(30 g Rohdrogen benötigen in der Regel ca. 200–300 ml Wasser)

Kochphase: Falls die eingelegten Rohdrogen viel Wasser gezogen haben, so dass sie nicht mehr überdeckt sind, soll nochmals entsprechend Wasser nachgegossen werden

1. Durchgang: Das Wasser aufkochen und die Rohdrogen für 20–30 Minuten in der Pfanne ohne Deckel auf niedrigerer Hitze weiter kochen lassen. Anschliessend das Dekokt absieben und zur Seite stellen.

2. Durchgang: Etwa dieselbe Menge Wasser wie beim Einweichen zu den bereits abgekochten Rohdrogen geben, nochmals aufkochen und wieder für 20–30 Minuten ohne Deckel auf niedrigerer Hitze weiter kochen lassen.

Das Dekokt erneut durch ein Sieb abgiessen und mit dem Dekokt aus dem 1. Durchgang vereinen.

Einnahme: Die Dosierung richtet sich nach den Vorgaben der Verordnung.

Die erste Tasse des Dekokts kann gleich nach der Zubereitung getrunken werden. Weitere Portionen sollen vor der Einnahme erwärmt werden.

Lagerung: Das Dekokt kann bei korrekter Lagerung bis zu 7 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Was sind die Vorteile von Rohdrogen?

Bei den Rohdrogen handelt es sich um die klassische galenische Form der TCM, auf die sich der Grossteil der Textbücher bezieht. Dekokten aus Rohdrogen wird die beste Wirksamkeit attestiert.

Magistrale Salben

Salben

TCM-Fachpersonen haben bei uns die Möglichkeit, individuelle Salbenrezepturen herstellen zu lassen. Dieses in der Schweiz einzigartige, zusätzliche Therapie-Instrument ist in vielen Fällen eine äusserst wertvolle Unterstützung bei der Behandlung von Hautproblemen.

Vorteile und Anwendung

Wer mit TCM arbeitet, wünscht sich neben der Anwendung von Akupunktur und/oder innerlich verabreichten Kräuterrezepturen auch solche für die äusserlicheApplikation. Will man nicht auf vorgefertigte Produkte zugreifen, sondern eine frischzubereitete Salbe, Creme, Lotion oder ein Gel für die individuelle Situation einesPatienten herstellen lassen, so bietet sich hier eine Palette von Mitteln an, die zurBehandlung von Hautkrankheiten mit dem jeweiligen Syndrommuster passen. Inmanchen Fällen reicht sogar die alleinige Anwendung eines äusserlichen Mittels zurBehebung eines Hautproblems.

Wo kann ich Salben bestellen?

TCM-Fachpersonen können patientenspezifische Salbenrezepturen einfach und schnell in unserer Bestellsoftware Compleweb erfassen.

Als Hilfestellung bieten wir unser kostenloses Handbuch 'Magistralrezeptur Dermatologie' mit Standardrezepturen an.

Tabletten – Granulat in gepresster Form

Tabletten

Fast sämtliche individuellen Kräutermischungen lassen sich tablettieren. Dies hat den Vorteil, dass sie von den Patienten sehr einfach mitzunehmen und zu dosieren sind. Falls Sie gerne Tabletten anstatt ein Granulatpulver erhalten möchten, teilen Sie dies bitte Ihrem Arzt oder Therapeuten mit. Er wird dies in seiner Rezeptur berücksichtigen.

Was kann ich tablettieren lassen?

Von sämtlichen Individualrezepturen stellen wir auf Wunsch Tabletten her. Nach erfolgter Mischung der Rezeptur werden diese auf unseren Tablettiermaschinen zu Tabletten à 0.5 Gramm gepresst.

Wie nehme ich Tabletten ein?

Auch die Tabletten werden nach den Vorgaben der verschreibenden TCM-Fachperson dosiert.

Die Einnahme erfolgt üblicherweise mit einem Glas Wasser.