Die Welt der TCM

Die Complemedis AG bietet ausgewählten Firmen und Personen ein Forum, um sich zu Themen zu äussern, die von gemeinsamem Interesse sind. Dr. Albert Blarer, der Betriebsleiter der Phytax GmbH, eine unserer Auftragsfirmen, stellt uns dankenswerterweise einen verführerischen Artikel zur Verfügung, der auch für Sie von Interesse sein dürfte. Wir sind versucht Ihnen, liebe LeserInnen, einen guten Appetit zu wünschen. Aber lesen Sie doch bitte selber.

Schon einmal eine Pizza aus der Tiefkühltruhe gegessen? Zugegeben, diese wird wohl nicht so lecker sein, wie die Holzofenpizza vom Italiener nebenan, aber immerhin. Oder schon einmal die Hammelkeule zum genüsslichen Verzehr aus eisigen Gefilden in den erwartungsvoll glühenden Ofen geschoben und dazu noch Pommes gegessen? Wohlgemerkt, auch diese aus tiefer Kälte geborgen, wie auch die geliebten Karotten und Erbsen und was es sonst noch alles Leckeres für Vegetarier und sonstige Liebhaber von Gemüse gibt. Einverstanden, nichts geht über frische Verköstigung, aber schon einmal frische Petersilie, Majoran oder Basilikum im Winter büschelweise aus dem Freezer geholt? Gibt's auch im Streuer natürlich, in nahezu arktischer Umgebung bleiben sie aber besser erhalten. Nach dem Auftauen, duften diese noch intensiv nach Sommer, Würze und Frische, die im Streuer sehen nach einem halben Jahr noch grün aus, haben aber ihren Charakter verloren.

Wir in der Phytax GmbH pflegen übrigens auch unsere Pflanzen, genauer unsere Referenzpflanzen, periodisch für eine bestimmte Zeit bei -20° C einzufrieren. Du meine Güte, warum frieren die den bloss ihre Referenzpflanzen ein? Wir machen das, damit wir unsere Referenzpflanzen von Schädlingen befreien können. Was heisst das schon wieder? Um irgendwelche Schädlinge, wie zum Beispiel Käfer, die auf irgendeine Art unsere Pflanzen befallen haben könnten ins Jenseits zu befördern, gefrieren wir diese mit der Pflanze ein und entfernen danach unsere unliebsamen Gäste, falls wir welche gefunden haben. Na ja, da war einmal ein Käfer der war echt zäh…

Und hat man in Erwartung all der Leckereien, die in der Truhe der tiefen Kühle ihrem Verzehr entgegensehnen, jemals schon daran gedacht, dass die Speisen durch die Tiefkühlbehandlung Schaden nehmen? Bestimmt nicht, so ein Blödsinn! Denkste! Wir von der Phytax GmbH haben uns sehr wohl Gedanken darüber gemacht, wie unsere Referenzpflanzen Tiefkühlbehandlungen überstehen. Wir haben uns gefragt: "Werden die Inhaltsstoffe in irgend einer Weise durch Tiefkühlbehandlungen beeinträchtigt?" Denn die Inhaltsstoffe der Pflanzen sind wesentliche Qualitätskriterien und dürfen durch das Gefrieren in der Qualität und Menge nicht nachlassen. Darum haben wir mit verschiedenen traditionellen chinesischen Medizinalpflanzen (TCM-Pflanzen), mit entsprechend in der TCM verwendeten Pflanzenteilen, Tiefgefrierversuche durchgeführt. Mit Hilfe von Dünnschichtchromatogrammen, mit welchen Qualitätsveränderungen nachgewiesen werden können, wiesen wir mit unseren Methoden eindeutig nach, dass keine Beeinträchtigung durch einmalige und sogar mehrmalige Tiefgefrierbehandlungen festgestellt werden kann.

Jetzt haben sicher schon viele gehört, dass man seine Leckereien nicht mehrmals einfrieren soll, da die Qualität der Lebensmittel darunter leidet. Das hat häufig damit zu tun, dass diese Lebensmittel noch Wasser enthalten. Dieses Wasser löst z.B. Zersetzungsvorgänge durch die Aktivierung von Biokatalysatoren, so genannten Enzymen, aus. Je häufiger man also Lebensmittel auftaut und wieder einfriert, umso breiiger wird das Steak. Schade, sonst könnte man die Reste ja wieder für die nächste Grillparty locker hervorzaubern.

Wir in der Phytax GmbH wenden darum einen Trick an. Wir gefrieren nur getrocknete Referenzen und vermeiden so alle Probleme, die im Zusammenhang mit Wasser auftreten können.

Na, ist das nicht was? Gefriert also Eure geliebten und evt. zuvor getrockneten Küchenkräuter vor Saisonende ein und freut Euch auf Pizza mit frisch duftenden Kräutern und belegt damit Eure La Vera Pizza della Casa. Oder macht es aus denselben Gründen wie wir, die Phytax GmbH.