Fachwissen

Energetikcrèmen verbessern gemäss westlicher Terminologie die elektrische Leitfähigkeit der Haut. In der Denkweise der chinesischen Tradition wirken sie auf die Leitbahnen und bewegen das Qi.

Ausgebildete TherapeutInnen - z. B. solche die nach Penzel oder Radloff arbeiten - können dies spüren. Energetische Blockaden haben eine Vielzahl von Beschwerden zur Folge. Oft ist der Schmerz das Hauptsymptom, aber auch Parästhesien, Dysästhesien, Schwellungen und Hautveränderungen werden beobachtet.

EnerceticaIn meiner Praxis habe ich wiederholt die Erfahrung gemacht, dass solche Energetik-Crèmen in manchen Fällen anderen Crèmen und Salben überlegen sind. Patienten, die zuvor konventionelle Rheumasalben und ähnliche Produkte angewandt haben, berichteten über eine bessere Wirkung mit Energetik-Crèmen.

Somit eignen sich diese besonders für den rheumatischen Formenkreis, bei Periarthropathien der Schultern (PHS), bei Tennisellbogen, nach Verletzungen, bei Arthrosen, Arthritiden, aber auch bei gewissen Formen von Kopfschmerzen und Neuralgien, ganz besonders aber auch bei Narbenschmerzen. Hier erinnert die Wirkung an die der Neuraltherapie.

Während Akupunktursitzungen bestreiche ich öfters vor der Nadelung die Umgebung oder den Verlauf des Meridians in betroffenen, schmerzhaften Regionen. Die Crème kann beispielsweise dem Patienten zur Behandlung zu Hause und zur Überbrückung zwischen zwei Akupunkturterminen mitgegeben werden.

Nachfolgend zwei Fälle aus der Praxis bei denen sich der therapeutische Effekt gemäss der Indikation und Wirkungsweise eindeutig einstellte:

Mann, AK, 35-jährig Hirntumor (Histologie: Astrozytom) im Januar 93, Operation. In den Monaten nach der Operation klagte der Patient über konstante, bzw. zunehmende Kopfschmerzen im Bereich des Operationsgebietes. Der Patient konnte seine Arbeit nicht wieder aufnehmen, obwohl ihn sein bisheriger Hausarzt dazu anhielt und ihm Analgetika wie Paracetamol und Mefenaminsäure (Ponstan) verschrieb. Aufgrund des schlechten Verlaufes wurde vorzeitig wieder ein MRI gemacht, aber zum Glück kein Rezidiv gefunden. Die Schmerzen nahmen trotzdem zu.

Ich hiess ihn, Energetikcrème im Narbenbereich anzuwenden. Die bis anhin dauernden Kopfschmerzen verschwanden fast augenblicklich. Monate später traten sie wieder in leichterer Form auf. Diesmal machte ich Akupunktur, worauf sie nach zwei Behandlungen wieder verschwanden. Der Patient verspürte noch drei Jahre später keine Schmerzen mehr.

Frau, MF, 38-jährig Diese Patientin hatte sich mit heissem Tee am Oberschenkel eine ausgedehnte Verbrennung Grad IIb zugezogen. Die Wundheilung wurde mit Flammazine, Unguentolan und Narbencrèmen nach einigen Wochen erreicht. Doch Monate später klagte die Frau über eine stark störende Dysästhesie. Es lagen aber schöne Hautverhältnisse vor. Ich nahm deshalb an, dass es sich um ein energetisches Problem handelte und verabreichte Energetikcrème. Sofort trat eine deutliche und nachhaltige Besserung der Beschwerden ein.

Ich bevorzuge E N E R C E T I C A© als Energetikcrème, weil sie schonend und angenehm in der Anwendung ist und die Herstellerin auf möglichst naturnahe Produktion achtet. Sie kann ohne Probleme zwei- bis drei- oder mehrmals täglich angewandt werden. Selbstverstädnlich kann ENERCETICA auch in hautpflegender Absicht oder kosmetisch angewandt werden.

Complemedis AG, Leinfeldstrasse 59, CH-4632 Trimbach, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!