Fachwissen

Eine grosse Begriffsverwirrung besteht mit den Bezeichnungen ‚Rote Bohne/Adzukibohne'. Dies ist deshalb eine ungeschickte Angelegenheit, weil die zwei Bohnen, die unter diesem Namen laufen, oft miteinander verwechselt, bzw. in einen Topf geworfen werden, sogar in prominenten Standardwerken der TCM (Bensky und Hempen/Engelhardt und Hempen/Fischer), im Sinne der TCM aber eine unterschiedliche Wirkung haben. Die eine Bohne wärmt und nährt das Xue und die andere entfeuchtet und kühlt nämlich. Aber alles schön der Reihe nach: Im grossen Puzzle müssen wir einige Begriffe richtig einordnen, nämlich so:

Reisbohne = Chi Xiao Dou und andere Namen (eine rote Bohne):

Vigna umbellata [Thunb.] Ohwi et Ohashi (modernster Name) Adzukia umbellata (Thunb.) Ohwi Phaseolus calcaratus Roxb. Phaseolus pubescens Bl.

Adzukibohne = Hong Dou und andere Namen (eine rote Bohne):

Vigna angularis [Willd.] Ohwi et Ohashi (modernster Name) Phaseolus angularis (Willd.) W.F. Wight Phaseolus mungo var. angularis (Willd.) W.F. Wight Azuki angularis (Willd.) Ohwi Dolichos angularis (Willd.)

Wer also die berühmten japanischen oder chinesischen Desserts mit Reisbohnen macht, in der Meinung, er/sie habe nun Adzukibohnen gekauft, der /die wird arg enttäuscht sein: Chi Xiao Dou lassen sich nicht so schön zu einem roten, süsslichen Mus weich kochen wie die richtigen Adzukibohnen. Richtige Adzukibohnen nähren die Mitte und das Xue und wirken wärmend. Die Reisbohne Chi Xiao Dou entgiftet, wirkt diuretisch und kühlend.

Vollends verwirrt ist man, wenn man dann noch die Verwechslungen mit der kleinen grünen Bohne (Lü Dou), der Mungbohne und seiner Verwandten antrifft. Darum seien auch diese noch aufgeführt:

Mungbohne = Lü Dou (eine grüne Bohne):

Vigna radiata [L.] Wilczek (modernster Name) Vigna aurea (Roxb.) Hepper Phaseolus radiatus L. Phaseolus aureus Roxb.

Urdbohne (eine schwarze, manchmal auch grüne Bohne):

Vigna mungo [L.] Hepper (modernster Name) Phaseolus mungo L. Phaseolus radiatus sensu Roxb. Azukia mungo (L.) Masamune

Mittlerweile etwas herumgesprochen hat sich, dass die sog. ‚Sojasprossen' die man hierzulande in Lebensmittelgeschäften kauft, eben nicht von der Sojabohne abstammen, sondern von der grünen Mungbohne.

Sojabohne = Huang Dou (eine gelbe, schwarze, braune, grüne, gesprenkelte oder gescheckte Bohne):

Glycine max [L.] Merill (modernster Name) Glycine soja (L.) Sieb. et Zucc. Soja hispida Moench Glycine hispida [Moench] Maxim. Soja max Piper Soja japonica Savi Glycine hispida Max.

Sojabohnen gibt es nicht nur in gelber Farbe, sondern auch braun, grün, schwarz, gesprenkelt, gescheckt und marmoriert.

Complemedis AG, Leinfeldstrasse 59, CH-4632 Trimbach, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!